Zum Inhalt springen
Home » Sri Lanka Rundreise und Remote Arbeit

Sri Lanka Rundreise und Remote Arbeit

Sir Lanka Rundreise Remote Arbeit Pack Your Lap

Der März war in diesem Jahr ganz besonders, denn das Ziel mit Besuch aus Deutschland von meiner Tante war: Sri Lanka Rundreise und Remote Arbeit verbinden. Dadurch haben wir 3 Wochen zusammen verbracht und sind über die Hauptstadt Colombo in den Süden und über Ella und Kandy (per Zug) zurück zum Startpunkt gereist. Abgesehen von 4 Nächten und laptopfreier Zeit im Ayurverda-Retreat (ein MUST) war ich parallel am Arbeiten. Deswegen möchte ich dir heute persönliche Einblicke in dieses ganz besondere Land voller Vielfalt, Teeplantagen, Surfspots und aktueller Wirtschaftskrise geben. Bist du bereit für deine eigene Reiseplanung? Let’s start!

Kurzer Einblick: Sri Lankas Kultur und Geschichte

Sri Lanka ist ein eigenes „Juwel“ in Asien und für uns als Reiseziel „auf dem Weg“ zurück aus 2 Monaten Vietnam Richtung Europa. Bei Ankunft wusste ich echt nichts über die ganze Vielfalt und Kolonialisierungsgeschichte. Deswegen war unser erster Ausflug nach Ankunft in der Hauptstadt Colombo das Nationalmuseum. Mittlerweile ist ein Museumsbesuch für mich ein Muss, gerade in einem ganz neuen Land.

Dort habe ich dann das erste Mal die Hintergründe von Sri Lanka’s kolonialener Herrschaft (Portugal, Niederlande und Großbritannien) erfahren. Vielleicht ist dir bereits der alte Landesname „Ceylon“ begegnet? Für mich was das ein riesiger AHA-Moment: Ceylon-Tee habe ich natürlich schon öfter in deutschen Supermärkten gesehen. Allerdings habe ich’s nie mit Sri Lanka in Zusammenhang gebracht. Wie geht’s dir? Seit 1948 ist das Land unabhängig und eine kulturelle Vielfalt bewahren können: Dabei sind „Sinhalesen“ der Mehrheit der Bevölkerung, während „Tamilen“ und „Muslime“ wichtige Minderheiten darstellen.

Neujahrsfest im April

Neujahrs-Fest mit der Familie unseres Vermieters Mohan

Während unserer Sri Lanka Rundreise und Remote Arbeit hatten wir vor allem Kontakt zu Sinhalesen, die vor allem im Süden leben. Unsere Begegnungen waren immer super herzlich und wir wurden am 14. April sogar zum Neujahrsfest bei der Familie unserem AirBnb-Gastgeber Mohan eingeladen! Falls du ebenfalls für dieses Fest vor Ort sein solltest freuen sich alle, wenn du auf sinhalesisch ein frohes Neujahrsfest wünschen kannst: Suba aluth auruddhak wewaa!

Für mich war diese Einladung echt besonders, weil nur Mohan und sein Sohn Englisch sprechen. Daher ist die Kommunikation etwas erschwert und gleichzeitig hat uns die gesamte Familie sehr herzlich im Haus empfangen. Dort leben Mohan, seine Frau Imalka, deren Sohn, Mohan’s Eltern und seine 2 Schwestern alle gemeinsam. Wir waren insgesamt ca. 3 Stunden bei der Familie und wurden durchgehend mit Essen verwöhnt – alles frisch gekocht natürlich. Viele Zutaten stammen direkt aus dem Garten.

Lokal Kochen: Rezepte aus Sri Lanka

Hier siehst du das fertige Gericht

Nach dem Neujahrsfest haben wir mit Mohan geschrieben, weil uns das Essen einfach so gut geschmeckt hat. Daher war er an einem freien Arbeitstags abends zusammen mit seinem Sohn und Imalka bei uns: und zwar mit voller Montur! Von Gewürzen, über Kokosnüsse, Mehl, Töpfe und Linsen haben die Drei alles mitgebracht, damit wir deren typisches Gericht kochen können: Coconut Roti mit Dhal und Coconut Sambal.

Die Kombination ist hier in Sri Lanka eher als lokales Frühstück verbreitet. Wir durften uns aussuchen, was wir gern kochen würden. Daher haben wir das Gericht einfach abends gegessen und wissen jetzt, wie wir dieses absolute Lieblings-Frühstück auch an neuen Standorte mit Remote Arbeit machen können! Bist du bereit für’s kulinarische Highlight?

Coconut Roti

Los geht’s: lass uns eines meiner absoluten Lieblings-„Brote“ zubereiten! Roti bedeutet übrigens übersetzt Brot und du findest die Bezeichnung in verschiedenen Ländern. Bevor ich diese Kombination mit Kokosnuss kennengelernt habe, war mein Favorit immer Roti Canai in Malaysia 😉

Hier sind die 6 Schritte für’s lokale Coconut Roti:

  1. Kokosnuss raspeln: Wir hatten echte Kokosnuss. Du kannst einfach eine Tüte Kokosnussraspel holen. Die findest du typischerweise bei den Backwaren. Ich würde schätzen, dass ca. 400 Gramm reichen. Achte einfach auf die Konsistenz beim Kneten später.
  2. Zutaten mischen: Mische in einer Schüssel 1 Teelöffel Salz mit den Kokosnussraspeln und ca. 500 Gramm Mehl.
  3. Margarine hinzufügen: Dazu gibst du ca. 40 Gramm (wir hatten ein Mini-Tütchen) Margarine deiner Wahl.
  4. Teig kneten und formen: Jetzt gibtst du noch etwas Wasser hinzu (wirklich nur mit den Fingern betröpfeln und je nach Konsistenz entscheiden) und knetest erstmal eine Runde. Sobald alles gut vermengt ist, kannst du kleine Bälle formen.
  5. Roti formen ausstechen: Wir haben ein Schneidebrett mit ca. 1/2 Teelöffel Kokosöl betröpfelt. Auf der Fläche haben wir die Teig-Bälle dann jeweils einzeln per Hand zu einem Teigfladen geplättet. Du kannst zum Ausstechhen der Form am Besten eine Tee-Tasse verwenden.
  6. Ab in die Pfanne: Erhitze deine Pfanne/Platte (s. Bild rechts unten) deiner Wahl mit etwas Kokosöl und backe die Roti’s darauf. Und dann heißt’s warten, bis der Teig durch und von außen kross ist. Einfach zwischendurch probieren 😉Tipp: Lt. der Einheimischen sind „normale Pfannen“ nicht so super, wie diese besondere Platte.
Schritte 1-3 (von links beginnend)

Dal selbst kochen

Dal gibt’s hier in Sri Lanka wirklich täglich: egal ob zum Frühstück mit der Roti-Variante deiner Wahl. Oder zum Abendessen als Curry mit Reis. Tatsächlich begleitet uns Dal beim ortsunabhängigen Leben mit Remote Arbeit schon länger. Denn: du kannst davon super viel vorbereiten, Linsen und Gewürze findest du immer und die Energie als Frühstück ist für Fokuszeit am Laptop super!

Zutatenliste:

Ok, jetzt wird’s etwas kompliziert. Hier in Sri Lanka wächst schließlich vieles im Garten der Einheimischen und es gibt echt eine Menge an Gewürzen. Daher liste ich dir einfach die Mengen für die Zubereitung vom Dal für ca. 2 Personen auf:

  • 200 Gramm rote Linsen
  • 1 kleine grüne Chili-Schote
  • 50 Gramm Schalotten
  • 2 Zehen Knoblauch
  • 1 Teelöffel Curry-Pulver (angeröstet)
  • 1/2 Teelöffel Kurkuma
  • 1 Teelöffel Salz
  • 1/2 Stang Zimt (ansonsten sollte auch Pulver gehen)
  • Ca. 150 ml Kokosnussmilch

In 5 Schritten zum Dal:

  1. Linsen einweichen: Zuerst bedeckst du die Linsen im Top mit Wasser und lässt diese ca. 10 Minuten ruhen.
  2. Gewürze dazu mixen: Unten links auf dem Bild siehst du jetzt das Hinzugeben sämtlicher Gewürze. Also einfach auf die Linsen geben: Zimt, Salz, Kurkuma, grüne Chili.
  3. Wasser hinzugeben und kochen: Jetzt kannst du soviel Wasser hinzugeben, dass die Linsen bedeckt sind. Danach kannst du alles leicht kochen.
  4. Kokosnussmilch hinzugeben: Sobald du die Milch hinzugefügt hast, kannst du dein Dal kurz aufkochen. Die Farbe der Linsen sollte sich jetzt gelb färben (s. rechtes Bild). Dann ist’s fertig.
  5. Extra-Schritt: Schalotten und Knoblauch kurz in der Pfanne mit etwas Kokosnussöl anbraten und danach mit dem Rest vom Dal vermischen. Teste nochmal, ob du mehr salzen magst.
Vor dem Kochen
Nach dem Kochen

Darf nie fehlen: Coconut Sambal

Dieser Gewürz-Mix ist hier in Sri Lanka sowas wie Salz und Pfeffer: Du findest Coconut Sambal in jedem Restaurant als Ergänzung zum Essen. Dabei handelt es sich um eine Mischung aus Kokosnussraspeln mit Gewürzen und roter Chili. Daher kommt auch die Farbe. Da ich an dieser Stelle nicht so ganz augepasst habe (mein Partner hat die Notizen gemacht), kann ich dich auf diesen Blog mit deutschem Rezept verweisen. Und damit wünsche ich dir (mit oder ohne Sambal) einen guten Appetit!

Wirtschaftliche Herausforderungen: Aktuelle Lage in Sri Lanka

Gerade in den letzten Jahren hat Sri Lanka mit wirtschaftlichen Herausforderungen zu kämpfen. Darüber haben wir uns auch beim Neujahrsfest mit Mohan unterhalten können. Er spricht nämlich Englisch und hat sein AirBnb als eigenes Business in der Tourismus-Branche neben seinem aktuellen Vollzeit-Job in einer Fabrik für Autoreifen gestartet. Dort ist nämlich aufgrund der starken Inflation und Preisanstiege nicht klar, ob sein Job und Einkommen weiterhin sind.

Lt. Daten der World Bank ist die Inflation 2022 im Vergleich zum vorherigen Jahr um über 45% (!) angestiegen! Das hat mehrere Gründe:

  • Die COVID-19-Pandemie hat zu einem Anstieg der Armut geführt.
  • Politische Entscheidungen (z.B. Steuersenkungen und die Ablehnung von Hilfe seitens des Internationalen Währungsfonds).
  • Auswirkungen des Krieges auf das Land, da der Tourismussektor vor allem auf Menschen aus Russland baut.

Wenn du hierzu mehr erfahren möchtest, kann ich dir vor allem die Seite der World Bank mit Länderprofil von Sri Lanka eine Übersicht von The World Factbook empfehlen. Im Alltag und während deiner Reise und Remote Arbeit zeigen sich diese wirtschaftlichen Herausforderungen vor allem durch regelmäßige Stromausfälle (meistens nur 5 Min. Dauer) und erhöhte Preise für Gas und Lebensmittel. Insgesamt ist das Preisniveau allerdings weiter sehr gering, zumindest wenn du deine Einnahmen in Euro generierst.

Reiseplanung für deine Sri Lanka Rundreise und Remote Arbeit

Morgen-Spaziergang bei Talalla

Die Größe vom Land entspricht ungefähr der Fläche Bayerns. Klingt erstmal nicht so riesig oder? Gleichzeitig findest du hier ganz besondere klimatische Bedigungen: Dadurch gibt’s von üppigen Dschungeln, Bergen und Teeplantagen im zentralen Hochland bis zu kilometerlangen Stränden im Süden bietet eine wahnsinnige Vielfalt. Für deine eigene Reiseplanung findest du daher Eindrücke und Erfahrungen von unserer Route mit einem Mix aus Strand und Zeit im Landesinneren.

Sri Lanka Visa für Deutsche

Bei meiner Anreise im März 2024 habe ich zuerst ein Touristen-Visa für 30 Tage online beantragt. In diesem Monat (April 2024) scheint es eine Änderung bzgl. des Visa-Prozesses zu geben. Dieser Beitrag wurde in einer Digitalen Nomaden Gruppe vor Ort dazu geteilt.

Daher empfehle ich für deine Reise den Abgleich mit der Seite vom Auswärtigen Amt. Dort findest du alle offiziellen Links zu den Seiten der Behörden und für deinen Online-Visa-Prozess. Hinweis: Ich habe mein Visa online um 30 Tage verlängert und sowohl die Online Banking Zahlung als auch Abwicklung waren kein Problem.

Wie ist das Klima in Sri Lanka?

Wir sind Anfang März angereist und in den letzten 6 Wochen gab’s eine handvoll Regentage. Also so richtig schönen tropischen Regen: kurz und super stark, nicht wirklich abkühlend. Tatsächlich macht mir die Hitze mehr zu schaffen, als ich gedacht hätte. Täglich sind hier +30 Grad Celcius und pralle Sonne. Gleichzeitig finde ich kaum Cafés und Restaurants mit Klimaanlage. Das drückt vor allem auf meine Konzentration beim Arbeiten, daher bevorzuge ich meistens das Home Office oder als Abwechslung das eine (!) Co-Working Café in der Nähe (am Bsp. vom aktuellen Wohnort im Süden bei Mirissa).

Die Saison im Süd-Westen ist laut der Einheimischen bis Ende April. Einige Cafés schließen bereits und ziehen für die nächsten 6 Monate weiter Richtung Ostküste nach Arugam Bay. Scheinbar die Alternative am Meer mit Surf-Spots und Remote Arbeitsmöglichkeiten. Auf dem Blog von Mandy und Swen (kenne die Zwei aus meinem Netzwerk von ortsunabhängigen Unternehmer:Innen*) findest du auch weitere Tipps für die beste Reisezeit!

Startpunkt: Hauptstadt Colombo

Flughafen-Hinweise bei deiner Ankunft:

Du wirst sehr wahrscheinlich deine Reise von hier aus in das Land starten oder? Der internationale Flughafen liegt tatsächlich nicht direkt in der Hauptstadt, sondern je nach Ort deiner Unterkunft bis zu ca. 1 Std. entfernt beim Ort Negombo. Von dort aus gibt es Taxis oder die Möglichkeit, direkt ein Uber zu bestellen. Das würde ich dir auch empfehlen! Denn wir haben beim ersten Mal die lokale App „Pick Up“ verwendet und die Daten via Maps sind überhaupt nicht genau. Direkt im Flughafen findest du auch Läden, um dir eine SIM-Karte zu kaufen. Der Anbieter „Dialog“ hat 100 GB für knapp 10 € im Monat – also eine super Kombi, gerade wenn du dein Handy auch zum Arbeiten als Hotspot verwendest. Hinweis: Je nachdem wie viele Personen mit dir ankommen, plane dir hier etwas Zeit ein. Hier wird nämlich in etwas gemütlicherem Tempo gearbeitet 😉

Du siehst ständig Affen!

Unterkunft in Colombo:

Wir haben zu Dritt sowohl bei Ankunft als auch Abreise meiner Tante in einem eigenen Appartment namens Alakamandava* bei einem lokalen Host gelebt. Wir haben via Booking.com* gebucht, daher findest du unten direkt die passende Kartenansicht. Für uns war das genau richtig, weil wir unseren eigenen Bereich hatten – inkl. Dachterasse und Ruhe vom Hauptstadt-Getümmel. Hier habe ich das erste Mal Kontakt zur besonderen Natur Sri Lanka’s gehabt: nämlich den Blick auf Affen, riesige Fledermäuse und Unmengen an Vögeln.

Per TukTuk sind wir ca. 20 Minuten zum Museum und den unten genannten Cafés gefahren. Extra Plus: Lokales Frühstück gab’s auch für ca. 6 € pro Person!

 

Nachdem ich die letzten Wochen viele Unterkünfte in Sri Lanka sehen durfte, war Colombo defintiv eine der Besten! Das liegt am Standard (der Inhaber ist Anwalt und lebt in einem gehobeneren Viertel), der ruhigen Lage und der funktionieren Klimaanlage.

Sehenswertes:

Wir haben uns insgesamt nur 1,5 Tage in Colombo aufgehalten. Daher kann ich dir nicht viele Eindrücke und Empfehlungen mitgeben. Was auf jeden Fall ein Muss ist (ich kann’s nicht oft genug erwähnen): Das Colombo National Museum. Bringe dafür etwas Zeit mit, weil sich das Museum in einem großen Park und auf mehere Etagen erstreckt.

Cafés und Remote Arbeit:

Nach dem Besuch im Museum gibt’s ganz nahe einige richtig tolle Cafés zum Entspannen, Schlemmen oder Remote Arbeiten:

  • Seed Cafe: Tolles Gebäude inkl. Yoga-Studio und Shop! Drinnen und draußen findest du Platz und eine Auswahl an „Western Food“.
  • Cafe Kumbuk: Auch ein sehr schnuckliges Café mit selbstgemachten Torten und Kombucha. Hier hatte ich einen der Besten Chai – mit Oat Milk zubereitet! Drinnen gibt’s auch einen kleinen Shop.
  • Java Lounge Barnes Place: „Java Lounges“ findest du in den größeren Städten im ganzen Land verteilt. Die Franchise-Kette hat mich echt sehr überrascht: du hast in diesem Laden mehrere Räume, A/C und vor allem die Möglichkeit in Ruhe Remote zu Arbeiten.
  • Barefoot Garden Cafe: Mein persönliches Highlight in der Hauptstadt – denn sonntags gibt’s im Garten Live Jazz ab ca. 13 Uhr. Also wenn du am Wochenende in Colombo sein solltest, plane dir hier unbedingt einen Besuch ein! Der Shop ist ebenfalls mega und über 3 Etagen verteilt. Daher würde ich einen Besuch am Ende (!) deiner Sri Lanka Rundreise und Remote Arbeit empfehlen 😉

That’s it – viel mehr habe ich hier nicht gesehen. Was auf jeden Fall ein Abenteuer für sich ist: direkt eine Tuk Tuk-Fahrt machen! Die kannst du einfach via Uber auswählen oder ein Tuk Tuk auf der Straße ansprechen. Am Besten gewöhnst du dich direkt von Anfang an an dieses Transportmittel!

Ab in den Süden: Rundreise, Remote Arbeiten und Ayurverda

Puh, wo soll ich hier anfangen? Gut, dass du im letzten Abschied mit dem Thema „Surfcation“ noch weitere Einblicke findest. Denn für mich war der erste Stopp im Süden echt ganz besonders. Warum? Das teile ich gleich mit dir! Zuerst die Basics:

Anreise per Bus aus Colombo:

Wir haben von diesem Bus-Terminal aus einen Bus nach Matara genommen. Sobald du ankommst kannst du einfach den Zielort nennen und wirst von den Leuten vor Ort direkt zum richtigen Bus geleitet. Nach meinem Verständnis fährt diese Linie mehrfach pro Stunde und wir konnten echt 5-10 Min. nach Eintreffen losfahren. Die Sitze sind bequem und die Autobahn ist ziemlich neu, daher kann ich dir diese Anreise sehr empfehlen!

Hinweis: Ab Matara gibt es die Möglichkeit mit lokalen Tuk Tuks weiter zu reisen – Uber funktioniert hier in der Gegend nämlich kaum. Es kann gut sein, dass du bei deiner ersten Fahrt zu viel zahlst. Frage hier am Besten immer vorher deine Unterkunft, welcher Preis „üblich“ ist.

Madiha:

Der kleine Ort Madiha liegt zwischen Mirissa und Matara und ist nach meiner Rundreise durch Sri Lanka einer der schönsten Abschnitte! Du findest hier vor allem eine tolle Verbindung aus lokalen Einwohnern und einigen Reisenden. Der Ort ist echt klein und hat daher auch einen tollen (und typischen) entspannten Beach-Vibe.

Ein riesiges Highlight hier: Schnorcheln mit Schildkröten! Ja, du hast richtig gelesen – super nahe vom Ufer gibt es durch die besonderen Konditionen aus Riff und Meer ein Gebiet, in dem ständig Schildkröten schwimmen. Du kannst dir bei dem verlinkten Stand einfach deine Schnorchel-Ausrüstung mieten (1.000 LKR, Stand: 04/24) und ab in’s Meer hüpfen. Bitte achte nur darauf, keine hektischen Bewegungen mit deinen Beinen im Wasser zu machen. Sonst kann es passieren, dass du die Schildkröte trittst und wir wollen schließlich im Einklang mit der Natur und diesem besonderen Lebewesen sein oder? 😉

Ayurveda Urlaub:

Da Sri Lanka bekannt für die Ayurveda-Kultur ist, haben meine Tante und ich zusammen 4 Nächten im BRISAMA Ayurveda Boutique Hotel gebucht. Quasi „zum reinschnuppern“. Tatsächlich beträgt der Mindestaufenthalt auch 3 Nächte und grds. werden 7-14 Nächte empfohlen, wenn du wirklich nachträglich in diese besonderen ayurvedischen Behandlungen eintauchen möchtest.

Ich bin super dankbar und zufrieden mit den gebuchten Tagen, schließlich liegt mein Fokus in Sri Lanka auf der Rundreise und Remote Arbeit. Daher war diese kurze Auszeit genau das Richtige! Das Hotel an sich ist aufgrund der geringen Unterkünfte ein Highlight für sich: du bist mit max. 8 anderen Personen vor Ort, wirst täglich 3x frisch bekocht, erhältst eine persönliche „docto’s consultation“ mit einer ayurvedischen Ärztin und auf der Basis externe bzw. auch interne Behandlungen vor Ort. Viel mehr möchte ich hier gar nicht teilen – schau am Besten selbst vorbei und lass deine Seele baumeln. Bei Fragen kannst du dich auch gern via Kommentarfeld melden. Hinweis: Ich habe über die Kontaktaufnahme per E-Mail gebucht. Das war für mich als Nutzerin von Plattformen, wie AirBnb oder Booking.com zunächst sehr ungewohnt. Gerade, weil ich eine Vorauszahlung machen sollte. Daher habe ich 50% angezahlt und es hat alles super funktioniert!

4 Highlights im Landesinneren: Ella

Anreise per Privatauto aus Talalla

Nachdem ich ein wenig nach Verbindungen per Zug und Bus recherchiert habe, war die Option per Priivatauto für uns Drei und unsere Rundreise in Sri Lanka am Einfachsten: innerhalb von knapp 3,5-4 Std. sind wir so von unserer Unterkunft in Talalla bis nach Ella gekommen. Daher sprich am Besten mit Kontakten deiner Unterkunft im Süden, ob es Jemanden mit einem solchen Angebot gibt. Wir haben pro Person umgerechnet knapp 40 € bezahlt. Dieser Luxus hat sich hier sehr gelohnt!

Remote Arbeiten und der Ort Ella

Ella befindet sich im Landesinneren und in einer Berg-Region. Daher ist das Wifi-Netz hier super schlecht und instabil. Da ich zum Zeitpunkt unserer Rundreise an einem Tag Online-Gründungsberatungen durchgeführt habe, brauchte ich einen Arbeitsplatz! So schön, so gut: ich bin in mehrere Café gelaufen, um Wifi Speedtests zu machen. Von unserer Unterkunft aus gab es kaum Verbindung und der Hotspot hat hier auch nicht funktioniert. Du kannst dir vielleicht vorstellen, dass mich diese Situation ein klein wenig gestresst hat 😉

Arbeitsplatz im Barista Café

Am Ende gab’s in der einen Hauptstraße genau 2 Möglichkeiten:

  • Barista: Dieses Café ist auch eine Franchise-Kette und hat meistens gute Sitzmöglichkeiten und Tische. Mein erster Videoanruf war von hier aus jedoch nicht möglich. Daher bin ich weiter zur zweiten (und letzten) Option unten.
  • The Barn by Starbeans: Dieses Café liegt auf 3 Etagen und hier findest du eine Konzentration von Reisenden. Das liegt vor allem an der großen Auswahl an „Western Food“ und schnellem Wifi. Ich bin einfach in die 3te Etage gegangen (obwohl diese noch nicht geöffnet war, zumindest gab es keine Kunden) und habe mir dort einen Tisch mit Stuhl geschnappt. Die Lautstärke war zwar echt mies durch die Boxen in der Nähe, Verkehrslärm von der Straße plus Gäste und Küche der unteren Etagen. Aber gut, das ist auch Teil von Remote Arbeiten. Daher habe ich meine Kunden vor dem Gespräch informiert und durch die Geräuschunterdrückung bei Zoom und meine Noise Cancellation Kopfhörer* war es für meine Gründer:Innen scheinbar auszuhalten!

Tipp: Arbeite von Ella aus am Besten so wenig wie möglich Remote! Dadurch ersparst du dir einiges an Nerven, glaub mir.

1) Highlight: Little Adam’s Peak Trailhead

Wir haben diese kleine Wanderung direkt ab 8 Uhr gemacht, bevor es so richtig heiß wird. Du kannst am Besten direkt per Tuk Tuk fahren und einfach sagen, wohin du fährst. Es gibt einen Parkplatz und von dort aus kannst du dann diese Wanderung starten.

Blick vom Little Adam’s Peak

Bei uns gab’s bereits großen Andrang und viele Personen: also eine ruhige Wanderung ohne viele Menschen ist das nicht wirklich. Gleichzeitig hast du einen tollen Blick auf die Umgebung und die Bewegung am Morgen tat wirklich gut! Tipp: Festes Schuhwerk hilft auf den Pfaden! Meine treuen Begleiter sind nach einigen Pilgerwanderungen meine Barfuß-Wanderschuhe (s. oben auf dem Bild) von Zaqq*.

2) Highlight: Nine Arches Bridge Path

Diese Wanderung habe ich durch meine Remote Arbeits-Termine nicht gemacht. Dafür haben meine Tante und mein Partner mir echt tolle Bilder geschickt. Also wenn du die Möglichkeit hast, plane dir auch diese kurze Wanderung (knapp 20 Min.) ein.

3) Highlight: Besuch Organic Tee-Farm

Tee-Plantage

Die Ella Organic Tea Farm liegt etwas außerhalb und allein die Fahrt per Tuk Tuk lohnt sich schon! Die Farm selbst ist in Familienbesitz und die Besitzer-Familie hat nach Covid angefangen, 1,5-2 Std. Touren über die Farm und Einblicke in die Kunst der Tee-Anfertigung zu geben. Diese lokale Erfahrung sind die 10 € pro Person wirklich mehr als wert, daher verrate ich dir hier gar nicht mehr so viel. Schau einfach selbst vorbei und lerne, wie du aus einem (!) identischen Blatt Tee 3 verschiedene Sorten erhalten kannst!

4) Highlight: Buddhist Temple

Auch dieser Tempel namens Mahamevnawa Buddhist Monastery befindet sich außerhab von Ella. Daher ist die Fahrt wieder ein Abenteuer inkl. spektakulärer Blicke über die Landschaft an sich!

Meine Tante ist bereits ab Mittags dorthin gefahren, um bei einem kostenlosen Rundgang der Anlage und einer anschließenden Meditation teilzunehmen. Aufgrund meiner Arbeisttermine bin ich nachgekommen und habe den Blick auf einen Regenbogen vom Tempel aus abgepasst: ein Highlight mit Blick in diese besondere Natur!

Berühmte Zugstrecke: Von Ella nach Kandy

Wenn du deine Sri Lanka Rundreise und Remote Arbeit planst, dann wird dir bei deiner Planung früher oder später diese Zugstrecke begegnen. Nach meiner Recherche ist das nämlich eine der schönsten weltweit!

Und was soll ich sagen? Nach den 7 Stunden in der dritten Klasse (war super bequem) kann ich das einfach nur bestätigen. Der Blick direkt am Fenster ist echt ganz besonders. Daher ist die Zeit auch eher wie im Flug vergangen. Bringe dir nur Proviant mir und dann wünsche ich dir vor allem wenig Wolken und viele besondere Momente beim Rausschauen!

Aufenthalt in Kandy

Kandy selbst hat mich ehrlich gesagt nicht mehr wirklich begeistert, daher habe ich dort dank Schreibtischstuhl (ein Luxus beim Reisen) den Fokus auf’s Remote Arbeiten gelegt. Das lag vor allem an der Dynamik der Stadt selbst: hier hatten wir das erste Mal öfter das Gefühl, „abgezogen“ zu werden. Gerade bei der TukTuk-Suche am Abend hat das ziemlich genervt. Die Apps PickMe oder Uber haben hier nämlich gar nicht erst funktioniert.

Dosai in Kandy

An sich ist Kandy wohl vor allem für Ausflüge in’s Umland super! Da ich selbst keine gemacht habe, kann ich dir hier keine Empfehlungen mitgeben. Tatsächlich war unser Apartment vor Ort eines der Besten nach den Kriterien Wifi, Sauberkeit und Größe. Du findest hier mehr Infos zur Unterkunft „Green Bird Villas„* Bonus: du kannst super nahe Affen beobachten!

Hier noch eine Essens-Empfehlung: Du findest in der Stadt auf jeden Fall eins der besten Dosai im Restaurant Balaji Dosai. Einen tollen Café und Auszeit von dem ganzen Straßenlärm gibt’s im Garten vom Royal Bar & Hotel. Das habe ich leider erst am letzten Tag entdeckt – sonst wäre ich öfter für den Café und zum Lesen her gekommen.

Surfcation: Remote Arbeiten und Surfen in Mirissa

Nach Abschied meiner Tante nach 3 Wochen Sri Lanka Rundreise und Remote Arbeit haben wir uns ein AirBnb zwischen Madiha und Mirissa gemietet: 5 Wochen an einem Standort leben. Das bedeutet für mich vor allem: Fokus-Zeiten, gerade bevor es wieder nach Deutschland geht. Für genau diese Fokus-Arbeitszeit hat mir bei meiner Tagesstruktur das Buch „The One Thing*“ sehr geholfen.

Ansonsten motiviert mich während der Zeit meine selbst festgelete „Surfcation“: der Mix aus Surfen lernen und Arbeiten. Aktuell bin ich wöchentlich mind. dreimal auf dem Board und dank mexikanischem Partner (mehr Infos über Mexiko gibt’s in diesem Blog-Beitrag) erhalte ich private Surf-Stunden. Bisher habe ich noch nicht länger an einem Surf-Ort gelebt, wo wirklich täglich super Wellen sind! Daher finde ich den Begriff ganz passen oder? Falls du selbst eine „Workation“ (=Work + Vacation) für dich planen möchtest, findest du hier einen passenden Blog-Artikel zu dem Konzept!

Hinweis: Ich besuche aktuell auch einige neue Cafés und Co-Working zum Remote Arbeiten in dieser Gegend rund um Mirissa. Du findest im Kapiel „Möglichkeiten für Remote-Arbeit in Sri Lanka“ eine Übersicht mit verschiedenen Optionen zum Arbeiten für dich.

Abenteuer: Entdecke einzigartige Biodiversität

Spontane Schildkröten-Rettung am Morgen in Talalla

Abgesehen von den logistischen Herausforderungen wie du durch’s Land reist, gibt in Sri Lanka vor allem eine super sehenswerte und reiche biologische Vielfalt. Etwa 23% der blühenden Pflanzen und 16% der Säugetiere auf der Insel sind endemisch. Genau das macht Sri Lanka zu einem Paradies für Naturliebhaber und Abenteurer.

Ich erfreue mich wirklich jedes Mal auf’s Neue, wenn plötzlich Affen vor unserer Unterkunft herumspringen. Oder wenn ich Schildkröten beim Strandspaziergang im Meer sehe. Oder beim Freilassen von Baby-Schildkröten und Begleitung auf dem Weg in’s Meer dank Turtles Nest Nursery in Mirissa. Wir werden uns in den letzten Wochen auf Sri Lanka wohl auch noch eine Safari in den Yala-Nationalpark buchen. Absolutes Highlight dort: Leoparden in freier Wildbahn! Also drückt uns die Daumen, damit ich hier Bilder mit dir teilen kann.

Möglichkeiten für Remote-Arbeit in Sri Lanka

Wenn du auf der Suche nach einem besonderen Reiseerlebnis mit Abenteuer und Remote Arbeiten bist, findest du hier in Sri Lanka auf jeden Fall einen ganz besonderen Mix. Ich habe bereits in den vorherigen Abschnitten einige Cafés und Standorte zum Remote Arbeiten mit dir geteilt. All diese Orte haben wir mit einer Sri Lanka Rundreise und Remote Arbeit verbunden.

Jetzt teile ich die (nach meinem Empfinden) besten Co-Workings und Arbeitsplätze während der Reise mit dir. Bei der Bewertung vergebe ich 1 bis 5 Sterne, wobei 5 = absolut top bedeutet.

NameOrtLocation-TypPreis-LeistungBewertungNotiz
Doctor’s HouseMadihaCaféTop, reiner Konsum im Café4A/C
Swell ShacksMadihaCaféS.o.3.5Wifi-Probleme
CapybaraMirissaCafé + Co-WorkingOk, Co-Working-Raum kostet Extra4,5A/C im Co-Working
After SurfWeligamaCaféTop, reiner Konsum im Café4Meer-Blick
NETSAhangamaCo-Working/LivingOk, Co-Working Pläne41 Großer Raum, Phone Boots
Verse CollectiveDikwellaCafé, Co-Working/LivingOk, Co-Working-Raum kostet Extra3,5Wifi-Probleme, Phone Boots
Übersicht meiner favorisierten Remote Arbeitsplätze im Süden von Sri Lanka

Fazit: Sri Lanka Rundreise und Remote Arbeit

Du möchtest Remote Arbeiten, Surfen Lernen und Zeit in der Natur verbingen? Super, denn Sri Lanka ist dafür echt eine super Kombi! Da die Internetverbindung gerade im Landesinneren nicht immer stabil ist und es zwischendurch auch zu Stromausfällen kommen kann, empfehle ich dir die bewusste Planung von Remote Arbeitszeiten. Also wenn du extra Reisetage hast, dann wäre zum Beispiel ein Ausflug Richtung Ella super (Reisetage meinen hier: laptop- und arbeitsfreie Zeit). Die Surfaction halt ist hier im Süden aktuell mein mega Ausgleich zu intensiven Arbeitstagen. Wünschst du dir auch das Leben mit Ortsunabhängigkeit? Möchtest du dafür dein eigenes Business gründen? Die Möglichkeiten für deinen persönlichen BusinessWeg können wir gern persönlich besprechen. Hier findest du mehr Infos. Welche Erfahrungen hast du bereits mit Sri Lanka Rundreise und Remote Arbeit gemacht? Ich freue mich über deinen Kommentar unten!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert